BEWEGEN-BEGREIFEN-BEWUSST HÖREN

Die Schulreife hängt wesentlich ab vom motorischen Entwicklungsstand des Kindes. Entwicklungsverzögerungen können, wenn unerkannt zu Lern- und Verhaltensproblemen führen. 

Üblicher Weise besteht bei der Behandlung von Lernproblemen die Tendenz, an den Symptomen anzusetzen, und den Focus auf die Lernmethoden zu legen. Das erforderliche angesehene zusätzliche Üben von Lesen, Schreiben, Rechtschreibung und Rechnen. Dies kann durchaus erfolgreich sein. Jedoch können  die Problemen dann nicht allein zufriedenstellend gelöst werden, wenn diese Folge von Defiziten physischer Fähigkeiten sind., auf denen höhere Lernprozesse basieren. 

 

Um dieses Potential zu fördern, bieten wir ein Wahrnehmungs- und Entwicklungstraining an, um die senso-motorische Fähigkeiten bei jüngeren Kindern zu verbessern und damit ihre Lernerfolge zu steigern.  Es zielt speziell auf die Hemmung primitiver Reflexe und die Stimulation der Entwicklung reiferer postularer Reaktionen ab. Die daraus folgende Integration der Reflexe zählt zu den Meilensteinen und als wichtige Voraussetzung für die Integration der Wahrnehmungssysteme: GLEICHGEWICHT - KÖRPERWAHRNEHMUNG- SEHEN - HÖREN.

 

Die entwicklungsbezogenen Trainingseinheiten basieren auf dem Zusammenhang zwischen neuromotorischen Fähigkeiten und Schulleistungen. Die Mehrzahl der Übungen wird auf dem Boden ausgeführt. Sie zielen ab auf die Entwicklung einer guten Ausrichtung des Kopfes mit dem Körper, was die Grundlage für eine gute Koordination und Köperhaltung ist und die Entwicklung der Fähigkeit, die rechte und linke Seite des Körpers sowie die untere Hälfte des Körpers auf unterschiedlicher Weise zu benutzen. 

 

Die Bewegung ist die erste Sprache des Kindes, und es beginnt die Welt zu entdecken und Kontrolle über seinen Körper zu erlangen. Indem das Kind seinen Körper und seine Bewegungen ergreift und zunehmend in der Lage ist, sein Gleichgewicht zu beherrschen und zum Beispiel still und konzentriert zu sitzen oder zu stehen, verfügt es über die physische Ausstattung die notwendig ist, um in der Schule lernen zu können. 

DIE INNP- Methode bietet eine effektive Möglichkeit, die abweichenden frühkindlichen Reflexe und dadurch entstandenen Bewegungsmuster im Nachhinein zu Hemmen - zu Integrieren, und die bleibenden Halte- und Stellreaktionen auszureifen und zu etablieren. 

 

Literaturhinweis:

Goddard Blythe, Sally: "Greifen und Begreifen: Wie Lernen und Verhalten mit frühkindlichen Reflexen zusammenhängen; Kirchzarten bei Freiburg, 2013