Willkommen auf der Webseite von

Montessori-Lernpraxis Bühl

Praxis für Teilleistungsstörungen - Integration und Lernen

 

BEWEGEN - BEGREIFEN- BEWUSST HÖREN

Uwe Seiter

Darf ich mich als Geschäftsinhaber der Praxis für Teilleistungsstörungen vorstellen. Ich bin aktuell 59 Jahre alt und möchte  als Sozialpädagoge  in unserem ganzheitlich geprägten Ansatz der Lernförderung einen Weg für Ihr Kind und für Sie als Eltern finden. Ich gehe immer davon aus, dass in Ihnen mehr steckt, als Ihnen im Moment bewusst ist. So werden Sie einen Weg finden, mit dem Sie lernen Ihre Stärke und Ressourcen wieder wahrzunehmen und zu nutzen.

 

Je nach Auftrag, Thema oder Problem arbeite ich mit der Ganzen oder Teilen der Familie systemisch und lösungsorientiert zusammen. Ich setze das Münchner Modell des Lebensflusses ein, welches das Leben als dynamischen, sich verändernden Fluss sieht. Dies Methode hilft Mitglieder einer Familie, wieder adäquate Lösungshaltungen einzunehmen und konstruktiv ihre Stärken und Ressourcen zu nutzen. Dabei genügen schon wenige Sitzungen, um neue Wege zu erkennen und Sie in Ihrer Kompetenz zu stärken. Während Stress, Angst und Streit in den Hintergrund rücken, treten Zuhören, Gelassenheit, Humor und eine veränderte Haltung in den Vordergrund, so dass das Familienleben wieder harmonischer verläuft. 

Warum wurde ich Legasthenie- und Dyskalkulietherapeut? Durch meine Kinder, die auf eine reformpädagogische Schule gingen, bekam ich den ganzheitlichen Einblick und ein Interesse an der ganzheitlichen Pädagogik und Therapie. So entschied ich mich als Zusatz zu meinem sozialpädagogischen Studium und den therapeutischen Qualifizierungen, Einzelförderung und Nachhilfe anzubieten. Meine Schwerpunkte liegen dabei die Untersützung zur Mittleren Reife und zum Abitur. 

Durch viele Anfragen von Eltern kam es dann dazu, dass ich über  das Thema Legasthenie und LRS mehr erfahren wollte, um auch betroffenen Schülern mehr helfen zu können. 

Also machte ich das Studium als Legasthenie und Dyskalkulietherapeut.  Dadurch habe ich eine qualifizierte und erfolgreiche Methode gefunden, betroffenen Schülern, Jugendlichen und Erwachsenen in Einzeltherapie zu unterstützen. Mit viel Zeit und Ruhe sollen sie ihre Motivation am Lernen zurückgewinnen, und auf diesem Weg zum Erfolg von mir begleitet werden. 

Meine bisherigen Erfahrungen und das sehr positive Feed-Back meiner Schüler und Therapiekinder, zeigt mir immer wieder, dass die ganzheitliche  Lernmethode,  dir richtige Mischung für Motivation und Lernerfolg ist. 

 

 

 

Ulrike Daniela Meier

Darf ich mich vorstellen. Ich bin aktuell 56 Jahre alt und engagiere mich leidenschaftlich in meinem Beruf als Heilpädagogin an einer Grundschule und hier in der Praxis für Teilleistungsstörungen. 

Als verheiratete Frau mit zwei erwachsenen Kindern und zwei Enkeln kenne ich selbst viele persönliche und berufliche Höhen und Tiefen. 

Vertrauen Sie meiner kompetenten Begleitung und Beratung. 

 

Meine  Philosophie:

Seit Jahren faszinieren mich reformpädagogische und therapeutische Ansätze für Kinder mit Teilleistungsschwächen. Doch gerade durch meine eigenen Kinder und deren Lernschwierigkeiten begann für mich ein Weg, der mich zu verschiedenen unterschiedlichen ganzheitlichen Ausbildungen in diesem Bereich führte.  

Mittlerweile kann ich  diese erworbenen Methoden erfolgreich an die mir anvertrauten Kinder und Schüler weitergeben. In  der Lernpraxis wird die Umgebung des Lernens zu einem harmonischen Ort der inneren Ruhe, Ordnung und Freude an der Arbeit, am Lernen. 

Dies ist eine Voraussetzung für wirkliche Konzentration und damit verbundener Entwicklungsprozesse.

Als Legasthenie- und Dyskalkulietherapeutin liegt es mir am Herzen, die mir anvertrauten Kinder in einer entspannten Atmosphäre zu begleiten und sie mit all meinem Wissen dabei zu unterstützen, ihr Selbstvertrauen durch mehr Sicherheit beim Lesen, Schreiben, und/oder Rechnen wieder aufzubauen. Hiermit habe ich meine zukünftige Berufung gefunden. Ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als betroffene Kinder, Jugendliche und Erwachsene individuell in der Einzeltherapie zu unterstützen.